Wir möchten auf unserer Internetseite Dienste von Drittanbietern nutzen, die uns helfen, unsere Werbeangebote zu verbessern (Marketing), die Nutzungsweise unserer Internetseite auszuwerten (Performance) und die Internetseite an Ihre Vorlieben anzupassen (Funktional). Für den Einsatz dieser Dienste benötigen wir Ihre Einwilligung, welche jederzeit widerrufen werden kann. Informationen zu den Diensten und eine Widerspruchsmöglichkeit finden Sie unter „Benutzerdefiniert“. Weitergehende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

11. - 13. Oktober 2022 // Nürnberg, Germany

Rahmenprogramm 2018

Zurück zur Tagesansicht
Halle 9: Anwendungen & Ausbildung & Regelwerke

Leitungsdimensionierung (Nomogramme) und Kreuztabellen (Festlegung der Systembedingungen für Kältemittel mit Gleit) Vortragssprache Deutsch

Nomogramme:
Die von der Bundesfachschule Kälte-Klima-Technik entwickelten Nomogramme zur Dimensionierung von kältemittelführenden Rohrleitungen (Saugleitung, Druckleitung und Flüssigkeitsleitung) ermöglichen die schnelle und korrekte Dimensionierung der Leitungen unter Berücksichtigung des Öltransportes und der wirtschaftlichen Betriebsweise.
Mit den Systembedingungen Verdampfungs- und Verflüssigungstemperatur sowie der Kälteleistung werden die Rohrdimensionen ermittelt. Dabei werden Druckverluste sowie die erforderliche Mindestgeschwindigkeit zum Öltransport berücksichtigt.
Kreuztabellen:
Die Kreuztabellen für Kältemittel mit großem Temperaturgleit dienen zur Festlegung der Systemtemperaturen und Systemdrücke, um eine korrekte Auslegung der Bauteile zu ermöglichen.
Bei Einstoffkältemitteln (R-134a) herrscht bei gegebenem Druck bei Phasenwechsel (Verdampfen/Verflüssigen) an jeder Stelle in den Wärmeübertragern die gleiche Temperatur. Zur Vereinfachung werden die Überhitzungen in den Wärmeübertragern hier vernachlässigt. Bei Kältemittelgemischen haben die Kältemittelkomponenten unterschiedliche Siedepunkte, was zu unterschiedlichen Phasenwechsel-Temperaturen führt. In den Wärmeübertragern (Verdampfer und Verflüssiger) herrscht also an jeder Stelle eine andere Kältemitteltemperatur. Bezogen auf den Druck wird die Differenz der maximalen und minimalen Temperatur im Wärmeübertrager als Temperaturgleit bezeichnet. Die höchste Temperatur (rechte Grenzkurve) wird als „Taupunkttemperatur“ und die niedrigste Temperatur (linke Grenzkurve) als „Siedetemperatur“ bezeichnet.
Die Leistungsangaben für die Komponenten des Kältekreislaufes beziehen sich in der Regel auf die Taupunkttemperatur (EN 327, EN 328, EN 12900).
Zur Auslegung der Komponenten ist jeweils von der mittleren Temperatur an den Wärmeübertragern auszugehen, um Systemtemperaturen und –drücke, sowie die zugehörigen Taupunkttemperaturen fest zu legen.
Dieser Vorgang kann nur iterativ erfolgen. Um den Aufwand zu reduzieren, wurden von der Bundesfachschule Kälte-Klima-Technik Tabellen entwickelt, die zu einer schnellen Betriebspunktfindung führen.

--- Datum: 17.10.2018 Uhrzeit: 16:40 - 17:00 Uhr Ort: Halle 9, Stand 9-531

Hauptsprecher

 Detlef Bamberger

Detlef Bamberger

Dozent Kältetechnik / Bundesfachschule Kälte-Klima-Technik Maintal

top

Der gewählte Eintrag wurde auf Ihre Merkliste gesetzt!

Wenn Sie sich registrieren, sichern Sie Ihre Merkliste dauerhaft und können alle Einträge selbst unterwegs via Laptop oder Tablett abrufen.

Hier registrieren Sie sich, um Daten der Aussteller- und Produkt-Plattform sowie des Rahmenprogramms dauerhaft zu speichern. Die Registrierung gilt nicht für den Ticket- und AusstellerShop.

Jetzt registrieren

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Vorteil Sichern Sie Ihre Merkliste dauerhaft. Nutzen Sie den sofortigen Zugriff auf gespeicherte Inhalte: egal wann und wo - inkl. Notizfunktion.
  • Vorteil Erhalten Sie auf Wunsch via Newsletter regelmäßig aktuelle Informationen zu neuen Ausstellern und Produkten - abgestimmt auf Ihre Interessen.
  • Vorteil Rufen Sie Ihre Merkliste auch mobil ab: Einfach einloggen und jederzeit darauf zugreifen.